Ventilöl für eine längere Lebenszeit der Bälle

Das wichtigste Spielgerät beim Fußball ist natürlich das runde Leder. Dies sollte natürlich auch in einem optimalen Zustand sein, bevor es zum Training und Spiel auf die Plätze transportiert wird. Denn nur mit einem gut aufgepumpten Ball, kann auch ein gutes Spiel bzw. gutes Training über die Bühne gebracht werden. So benötigt man einen Ballkompressor bzw. eine Ballpumpe, um dem Ball die richtige Luft zu verpassen. Der elektrische Ballkompressor von Teamsportbedarf.de kommt mit einer Spannung von 220 V und ohne Ölwartung daher. Außerdem ist die Ballpumpe mit Nanometer und drei Ventilen ausgestattet, die es als Aufsätze erlauben, fast alle Ballvariationen aufzupumpen. So beträgt die Füllzeit für einen Fußball beispielsweise ca. 30 s.

Im Laufe einer Saison oder auch mehrerer Jahre werden die Bälle natürlich auch sehr häufig aufgepumpt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass sie im Bereich des Ventils sehr starken Belastungen ausgesetzt sind. Denn wenn das Ventil der Ballpumpe in den Ball eingeführt wird kann es dabei auch immer wieder zu Beschädigungen kommen, wenn die Handhabung nicht fachgerecht ausgeführt wird.

Hier kann das Ventilöl hervorragende Dienste leisten, denn wenn das Ballventil zuvor mit dem Ventilöl eingestrichen bzw. eingerieben worden ist, kann das Nadelventil der Ballpumpe viel einfacher in das Ballventil eingeführt werden. Somit vermeidet man unnötige Beschädigungen am Ballventil bzw. an der Ballblase, was dazu führen kann, dass die Blase des Balles beschädigt wird und somit keine Luft mehr in den Ball gepumpt werden kann. Damit wird der Ball unbrauchbar und schon sind bis zu 15 € im wahrsten Sinne des Wortes weggeblasen.

Deshalb sollten Vereine und deren Mitarbeiter bzw. Übungsleiter akribisch darauf achten, dass die Ventile am Ball aber auch die Nadelventile der Ballpumpen regelmäßig mit Ventilöl eingerieben werden. Nur so bleibt das Ballventil geschmeidig bzw. in das Ventil des Balles kann das Ballnadelventil einfach und unkompliziert eingeführt werden, wenn es vor dem Aufpumpen mit dem Ventilöl präpariert worden ist.

Das spart auf Dauer nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Denn durch das Einreiben mit Ventilöl können wie gesagt die Bälle einfacher und schneller aufgepumpt werden. Dies trägt natürlich auch zu einer besseren Trainingsorganisation bei, denn wenn der Übungsleiter beim Ballaufpumpen Zeit spart, kann er früher und zeitig dazu übergehen, seinen Übungsaufbau für die Trainingseinheit zu beginnen. Damit wird auch gewährleistet, dass der Trainer pünltlich mit seiner Übungsstunde beginnen kann und der Aufbau der Trainingsübungen nicht in die Trainingszeit fällt. Muss er aber mit unzureichendem Equipment arbeiten, kann dies zu Zeitverzögerungen und einem verspäteten Trainingsbeginn führen.